«

»

Mai 26 2010

Neue Felstplatte am Mac nicht beschreibbar

Wenn man sich eine neue externe Festplatte kauft ist diese häufig NTFS formatiert. Da Mac OS X dieses Format standardmäßig nur lesen und nicht beschreiben kann muss die Festplatte neu formatiert werden. Um das zu tun muss am Mac das Festplatten-Dienstprogramm gestartet werden. Dieses findet man am schnellsten mit der Spotlight suche oder unter Programme -> Dienstprogramme. Das Festplatten-Dienstprogramm sieht dann folgendermaßen aus:In der linken Spalte bekommt man alle angeschlossenen Laufwerke angezeigt. Die externe Festplatte hat ein gelbes Symbol. Diese wird jetzt einfach ausgewählt. Im rechten Bereich sind anschliessend diverse Werkzeuge zu sehen. Wie im Bild markiert benötigt das Formatieren nur drei Schritte. Als erstes klickt man auf den Reiter Löschen, dann wählt man unter Format das gewünschte Format aus, und zuletzt klickt man auf Löschen. Das ganze dauert dann nur wenige Sekunden.

Bevor man loslegt gibt’s noch eine Sache zu bedenken. Es stehen verschiedene Mac OS Extended Formate sowie das MS-DOS (FAT) Dateisystem zur Auswahl.

Möglichkeit eins: Festplatte wird nur mit Mac OS genutzt

Für die reine Benutzung unter Mac OS wählt man einfach Mac OS Extended (Journaled) aus.

Möglichkeit zwei: Festplatte soll als Backup Laufwerk für Time Machine diesen

In diesem Fall wird das Festplatten-Dienstprogramm eigentlich gar nicht benötigt. Sobald Time Machine das erste mal gestartet wird, und man die Festplatte als Backup Ziel auswählt, wird die Festplatte korrekt formatiert. Man kann die Festplatte vorher aber natürlich auch wie in Möglichkeit eins formatieren.

Möglichkeit drei: Festplatte wird am Mac und unter Windwos genutzt

Mit dem Mac OS Dateisystem kann Windows nichts anfangen. Das MS-DOS Dateisystem (FAT) funktioniert unter Windows und unter Mac OS.  Allerdings liegt die Einschränkung in dem Fall bei einer maximalen Dateigröße von 4GB. Wer also sehr große Dateien auf die Festplatte kopieren möchte stößt dort evtl. an die Grenze. Wenn die Festplatte am Mac sowie unter Windows benutzt werden soll, und auch Dateien mit mehr als 4GB genutzt werden, muss bei NTFS bleiben und ein Tool wie z.B. NTFS for Mac benutzen.

2 Kommentare

2 Pings

  1. hannesmann

    Ja, schon, aber es ist nicht immer so einfach. Da kauft man sich zum Beispiel eine externe Festplatte, die für Windows vorformatiert (NTFS) ist, man kann sie dadurch auch nicht beschreiben, formatieren, partitioniern usw. Im FP-Dienstprogramm ist nach dem ersten erfolglosen Formatierversuch alles grau hinterlegt…
    Werd mal versuchen die FP unter Win auf FAT zu formatieren…
    mal sehen, wenn wer was weiss, dann mich auch wissen lassen…

  2. Michael

    Evtl. kann es Helfen die Platte über den Punkt „Partitionieren“ zu formatieren. Dort kann man noch Optionen aufrufen unter denen man die Partitionstabelle ändern kann (GUID auswählen).

  1. Mac SSD Upgrade per USB 3.0 » hiergibtshilfe.de

    […] die SSD zur Vorbereitung einmal wie hier beschrieben formatiert werden (Sieht seit OS X 10.10 etwas anders aus als im Artikel, der Ablauf ist aber im […]

  2. Bootcamp: GPT-Partitionsstil bei Windows Installation » hiergibtshilfe.de

    […] Im Festplattendienstprogramm die Bootcamp Partition im exFat Format formatieren […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>